Besoldung

Beamte und Richter des Freistaates Thüringen erhalten Besoldung nach dem Thüringer Besoldungsgesetz. Zur Besoldung gehören neben dem Grundgehalt der Familienzuschlag, Zulagen, Vergütungen, Auslandsbezüge, vermögenswirksame Leistungen sowie Leistungsbezüge für Professoren. Der Anspruch auf Besoldung entsteht mit dem Tag der Ernennung und endet mit Ablauf des Tages, an dem der Beamte oder Richter aus dem Dienstverhältnis ausscheidet.

Wichtiger Bestandteil zur Berechnung der Bezüge ist die Festsetzung des Erfahrungsdienstalters, nach welchem sich der Beginn des Aufstieges in den Erfahrungsstufen des Grundgehaltes richtet.

Die Berechnung der Bezüge erfolgt auf der Grundlage von Mitteilungen der personalverwaltenden Dienststellen sowie von Informationen der Bediensteten.

Hinweise zum Datenschutz

​​Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU Datenschutz-Grundverordnung. Im Thüringer Landesamt für Finanzen werden personenbezogene Daten zu verschiedenen Zwecken verarbeitet. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite.

Zur Datenschutz-Seite

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: